Vogelkirsch-Apfel-Marmelade

Neuestes Opfer unserer allumgreifenden Sammelwut: wilde Vogelkirschen. Die kleinen schwarzen Kirschen gedeihen hier im Sauerland sehr gut, auch wenn sie ihren Zenit der Reife schon leicht überschritten haben. Sie schmecken zwar nach Kirsche, allerdings auf „sehr dunkle“ Weise und sind dabei bittersüß.

vogelkirschen

Entsprechend taugen sie für’s Einmachen besonders dann, wenn man sie mit einer anderen Frucht vermischt. In den letzten Tagen sind wir so auf eine Vogelkirsch-Apfel-Marmelade und eine Vogelkirsch-Johannisbeer-Marmelade gekommen.

Hier das Rezept für die Vogelkirsch-Apfel-Marmelade:

  • 700 g Vogelkirschen, entsteint
  • 700 g säuerliche Äpfel, Kerngehäuse entfernt
  • 1 Packung 3:1 Gelierzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Vogelkirschen mit dem Zitronensaft aufkochen lassen und durch einen Sieb (oder wer sie hat, eine flotte Lotte) streichen, damit die Häute und eventuell verbliebene Kerne zurückbleiben.

Äpfel in etwa fingerdicke Stücke schneiden und mit dem Gelierzucker verrühren. Für ungefähr eine halbe Stunde stehen lassen. Dann auf höchster Stufe auf dem Herd mit 50 ml Wasser aufwallen und anschließend auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Mit dem Pürierstab zu einer Apfelmus-ähnlichen Masse verarbeiten.

Vogelkirschsaft zugeben und erneut aufkochen. Gemäß Packungsanweisung des Gelierzuckers 3 Minuten sprudelnd kochen lassen, dann in sterilisierte Gläser abfüllen und bei Einmachgläsern anschließend noch 20 Minuten einkochen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.