Geklärte Tomatensuppe mit frittierten Grießknödeln

Manchmal findet man beim Stöbern durch Kochbücher einfache Komponenten die man gerne einmal komponieren möchte. Die frittierten Grießknödel im Buch „Kräuter“ von Tanja Granits hatten es mir eh schon angetan – kombiniert mit einer geklärten Tomatenessenz haben sie sich als exzellent erwiesen.

geklärte Tomatensuppe mit Grießnockerln

Zutaten für vier Portionen Brühe:

  • 2 Dosen  GANZE Tomaten mit 400g Abtropfgewicht
  • 1 Schalotte
  • 200 ml Gemüsebrühe (aus selbst hergestelltem Pulver)
  • 1 TL Nolly Prat

Zutaten für 12 Knödel:

  • 200 ml Vollmilch
  • 80 g Butter
  • 90 g Weizengrieß
  • 1 Ei
  • 1 Msp. Kardamon
  • 1 Msp. Piment d‘ Espelette
  • Öl zum Frittieren

Für die Deko:

  • Frittierte Salbeiblätter
  • Bronzefenchel

Die Schalotte mit ein wenig Olivenöl anrösten und mit den Tomaten ablöschen. Kurz aufkochen lassen und passieren. Über Nacht durch ein Passiertuch laufen lassen und am nächsten Tag mit Brühe und Nolly Prat abschmecken.

Für die Knödel Milch & Butter in einem Topf aufkochen und den Weizengrieß einlaufen lassen. Unter ständigem Rühren köcheln, bis ein Belag am Boden entsteht – dann direkt vom Herd nehmen. Ei, Kardamom und Piment d‘ Espellette untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für mindestens zwei Stunden kalt stellen. Kleine Knödel formen und in 170° heißem Öl frittieren.

Knödel mit heißer Brühe in einem Suppenteller anrichten & mit den Kräutern dekorieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.