Eier Flamenco – Ein Familienrezept…

Heute gibt es einen Gastbeitrag – zumindest in der Küche. Für die möglichst exakte Reproduktion gibt es das ganze im Minutenprotokoll!
Eier Flamenco ist die Spezialität des Chefkochs (neben dem wahren Kartoffelsalat) und wird nur in den seltensten Fällen zubereitet.
Heute habe ich das große Glück einer solch seltenen Gelegenheit beiwohnen zu können & ich möchte euch direkt teilhaben lassen.
Da wir heute an zwei Orten kochen werden, gibt es den Auftritt in mehreren Akten…EF9

Die Zutaten (für drei Personen als Hauptspeise):

  • 2-3 große Zwiebeln
  • 1kg Tomaten (wenn es schnell gehen muss, kann man auch Dosentomaten verwenden)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Ketchup
  • sehr wenig, getrocknete, geschrotete Chili sowie Espelette
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • Zucker, Pfeffer & Salz zum Abschmecken
  • einige Scheiben salzige, trockene Salami
  • einige Scheiben gut schmelzenden Käses (Gryezer)
  • 3-4 Eier

Das Vorspiel:
10:30 Uhr: Inspektion der Küche durch den Chefkoch – die Abnahme läuft nach kleineren Beanstandungen einwandfrei.

10:32 Uhr: Der Chefkoch selbst häutet und schneidet – unter Verlust einiger Tränen – die Zwiebeln klein (nicht hacken, es soll später nach Zwiebeln aussehen).

EF1

10:38 Uhr: Die Tomaten werden (je nach Lust und Laune mit oder ohne Haut) grob entkernt (eigentlich nur den Strunk entfrenen) und in Achtel geschnitten.

EF2

10:45 Uhr: Die geschnittenen Tomaten werden zu den Zwiebeln gegeben und Alles mit frisch gemahlenem Pfeffer (ein recht wichtiger Bestandteil des Gerichtes) gewürzt.

10:55 Uhr: Die Masse wird mit ein wenig Zucker (ca. 1/2 TL – je nach Tomaten) und 1 TL Tomatenmark, sowie etwas Ketchup abgeschmeckt.

10:58 Uhr: Die Masse wird vorsichtig nur mit wenig Salz abgeschmeckt – hier werden später die Wurst und der Käse ihr übriges zutun.

10:59 Uhr: Erster Hilfeschrei nach der Küchenchefin…

11:02 Uhr: Bei dem bisher nicht identifizierten Gewürz handelt es sich um Espilette.

11:15 Uhr: Einige Scheiben Salami (je nach ofenfestem Förmchen) werden dünn aufgeschnitten, in Viertel geschnitten und zur Seite gelegt.

11:18 Uhr: Zweiter Hilfeschrei nach der Küchenchefin hinsichtlich der Menge an Käse… Vier Scheiben leicht schmelzender Käse pro Portion werden gemeinsam für gut befunden…

ca. 11:28 Uhr: Die Masse wird vom Herd genommen und zum Transport zum zweiten Standort umgefüllt…

Das große Finale:

14:00 Uhr: Der Ofen wird auf 200°C vorgeheizt (Experten können dies auch unter dem Grill…). Die Masse wird in geölte, feuerfeste Förmchen gegeben.

EF4

14:01 Uhr: Die Salami auf bzw. in die Masse geben. Eine oder zwei Vertiefungen (je nach Menge an gewünschten Eiern) in die Masse drücken.

EF5

14:02 Uhr: Die Eier werden aufgeschlagen und die Eigelb möglichst in die Vertiefungen „manövriert“.

EF6

14:02:30 Uhr: Die dünnen Käsescheiben werden um das Eigelb herum auf das rohe Eiweiß gelegt.

14:03 Uhr: Alles ab in den Ofen.

EF7

14:25 Uhr: Auf die stockende / zerfließende Ei-Käseschicht wird ein wenig Paprikapulver gegeben, das Ganze zurück in den Ofen.

14:30 Uhr: Es ist angerichtet!

EF8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.